14. Februar 2019 Alexander Schütt

Was dein Gehirn mit einer Theaterbühne gemein hat

Dieser Blogpost ist Bestandteil meiner „21 Tage Challenge“. Wenn du von Anfang an dabei sein und gute Tipps zum Abnehmen haben möchtest, schau mal hier her: 21 Tage Challenge

Stell dir vor, dein Gehirn ist wie eine Theaterbühne. Je mehr Darsteller du auf der Bühne hast, desto unübersichtlicher wird die gesamte Szenerie. Noch schlimmer ist es, wenn sich Schauspieler auf die Bühne drängen, die eigentlich nicht zur Szene gehören.

Wenn du jetzt einen guten Vorsatz fasst, dann stellst du einen bestimmten Darsteller auf die Bühne. Während du planst, wie du deinen guten Vorsatz umsetzen kannst, agiert er auf der Bühne. In solchen Momenten bist du hoch motiviert und sicher, dieses Mal dein Vorhaben zu erreichen.

Aber nun stelle dir vor, dass du dich drei Tage lang nicht mit deinem Vorsatz beschäftigst. Es ist Freitag und du musst noch dringend eine Sache auf der Arbeit fertig stellen. Und am Samstag ist eine Hochzeit und du musst dich noch um das Geschenk, die Anfahrt und einen Teil deines Outfits kümmern. Am Sonntag bist du müde, weil die Nacht entsprechend kurz war. In diesen drei Tagen haben sich jede Menge andere Darsteller auf deine Bühne gedrängt. Und der Darsteller, der dir wichtig ist, droht von der Bühne zu fallen.

Genau aus diesem Grund ist es wichtig, dass du täglich eine kleine Szene mit deinem aktuellen Hauptdarsteller übst. Nur so bleibst du wirklich am Ball. Und auch nur so verinnerlicht dein Darsteller das Spiel so sehr, dass er es irgendwann im Halbschlaf beherrscht. Dann hast es zu einer Routine gemacht. Und dann ist es wie beim Auto fahren. Du kannst plötzlich telefonieren, während du Auto fährst. Und du musst dich nicht mehr bemühen, diesen Darsteller zu dirigieren.

#1 Basis-Workout

Die erste Szene in deinem Stück „gesundes Leben“ lautet, Bewegung zur Routine zu machen. Es gibt Menschen, für die stellt es scheinbar keine Anstrengung dar, regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen, zu joggen oder morgens eine Übungs- oder Yoga-Routine durchzuführen. Diese Menschen haben ihr bevorzugtes Theaterstück einfach zur Routine gemacht. Aber alle haben gemein, dass sie am Anfang durch bewusste Verhaltens- und Gedankensteuerung ihre wichtigen Darsteller auf der Bühne und die unwichtigen von der Bühne gehalten haben.

Für deinen Sport wäre es ja in der Theorie am besten, wenn du drei Mal pro Woche für anderthalb bis zwei Stunden pro Woche im Fitnessstudio bist. Solange du keine Familie und einen stressfreien Job hast, ist dies auch kein Problem. Aber ich vermute, dass dies bei dir nicht der Fall ist, wenn du das hier liest.

Und genau deswegen wirst du nicht alle Theaterszenen des Stücks „gesundes Leben“ ausreichend üben können, damit es ein vollkommenes Stück wird. Kein Team aus Schauspielern übt immer das gesamte Stück. Das wird nur ein einziges Mal bei der Generalprobe gemacht. Vorher wird das gesamte Stück in Teilen geübt und später zusammengefügt.

Genau so gehst du jetzt auch während der 21 Tage Challenge vor, auch wenn das Stück zu Beginn nur ein kleiner Sketch werden wird. Aber wenn du das Prinzip verinnerlicht hast, hast du noch ganz viele Tage Zeit, weitere Szenen hinzuzufügen.

#2 Verhalten schrittweise umstellen

Kommen wir also zu dem Punkt, wie wir dein Verhalten so umstellen können, dass es auch nachhaltig ist. Du fängst mit kleinen Schritten an. Und zwar so, dass du in den Bereichen Ernährung und auch Training täglich eine Kleinigkeit machst. So übst du regelmäßig mit deinen Darstellern. Und nach ein paar Monaten wirst du von Akt I bist Akt IV dein Verhalten nach und nach umgestellt haben.

Hierbei bietet es sich an, deine Veränderung über einen Zeitraum von zwölf Wochen zu planen. Jede Woche legst du deinen Fokus auf andere Dinge. Denn es reichen bereits drei Wiederholungen einer Verhaltensweise aus, um das Fundament für eine Routine zu setzen. Und nach circa zwanzig Wiederholungen hat dein Unterbewusstsein die Verhaltensweise so verinnerlicht, dass du nicht mehr durch dein Bewusstsein diese Durchführung steuern musst. (Kein zusätzlicher Glukoseverbrauch mehr durch das Gehirn.)

Es ist so, als würdest du dir morgen einen Kaffee machen. Dabei denkst du bestimmt nicht mehr darüber nach, wie du die Tasse aus dem Schrank holst, die Maschine einschaltest und das entsprechende Knöpfchen an der Maschine drückst. Aber jetzt stell dir vor, du würdest dir einen Chai Latte machen wollen. Da musst du dein Oberstübchen ordentlich einsetzen.

Genau so ist es eben auch mit der Durchführung von Übungen oder aber dem Einkaufen von Zutaten und anschließenden Zubereiten der Mahlzeiten. Übe einfach eine Szene pro Woche mehrfach und so fügst dann nach mehreren Wochen mehr hinzu.

Basis-Workout

Beim Sport teilen wir dein Training auf, sodass es immer unter dem Radar des inneren Schweinehundes bleibt. Wenn du jetzt täglich die gleichen Übungen oder Sportarten ausübst, würdest du deinen Körper langfristig überfordern. In der Sportwissenschaft gibt es unterschiedliche motorische Fähigkeiten. Die wichtigsten für ein gesundes Leben sind:

  • Kraft
  • Ausdauer
  • Beweglichkeit
  • Koordination

Und weil du abnehmen möchtest, konzentrieren wir uns zu erst auf Kraft und Ausdauer.

Und jetzt nehmen wir die Szene Krafttraining und teilen diese einfach erst mal so auf, sodass du nicht gleich die ganzen 45 Minuten am Stück proben musst. Lieber nehmen wir 10-15 Minuten aus dieser Szene und üben sie in Teilen.

Für deinen Körper bedeutet das, dass du einfach die verschiedenen Körperteile getrennt voneinander rotierend trainierst.

  • Am Montag trainierst du die Stabilität deines Rumpfes.
  • Am Dienstag kümmerst du dich um deine Beine und die Hüfte

In der zweiten Woche fügen wir noch den Schultergürtel hinzu, damit die Umstellung auch unter dem Schweinehundradar stattfinden.

Link: Tägliches Basistraining inklusive Tests und Videos

Und jetzt wünsche ich dir viel Spaß bei dem sportlichen Teil der Challenge!

Dein „Fit-mit-Genuss-Coach“

Alex

Zusammenfassung & Aufgaben

#1 Trainiere deinen Körper und deinen Disziplinmuskel in einem

  • Schaue dir den Trainingsplan an und lade ihn herunter: 

#2 Denk immer dran – wir stellen dein Verhalten schrittweise um

  • Mit dem Hau-Drauf-Prinzip erreichst du nur Frust. Vertraue darauf, dass die kleinen Dinge auf Dauer leichter umzusetzen sind.