Trainingstagebuch 12.7.2014

Heute ist ein spannender Tag. Zum einen starten meine Triathlon-Schützlinge beim Hamburg Triathlon auf der Sprintdistanz. Zum anderen habe ich Intervalltraining auf dem Trainingsplan.

Für das Intervalltraining hatte ich auch kurz einen kleinen Kampf mit meinem Inneren Schweinehund. Denn ich musste für das Training um 5:00 Uhr aufstehen. Durch ein weiteres Umdrehen im Bett bin ich erst um 5:20 Uhr aus dem Bett gekommen. Genaugenommen gab es für mich keine Alternative, das Training ausfallen zu lassen. Dann hätte mich nämlich das schlechte Gewissen den ganzen Tag über begleitet.

Mein Training begann also mit dem Warmlaufen zur 400 m Bahn. Dort angekommen, habe ich 8 Intervalle zu je 90 Sekunden bei 3:50 bis 4:30 min/km absolviert. Zwischen den Intervallen bin ich 60 Sekunden bei circa 6:30 min/km getrabt. Gefühlt hatte ich sogar noch etwas Luft nach oben, sodass ich beim nächsten Intervalltraining die Tempoeinheiten noch etwas verschärfen werde.

Schreibe einen Kommentar