Superfoods, wirklich so super?

superfoods-chia-samen-goji-beeren

Quinoa, Goji Beeren, Chia Samen und Co. sind mittlerweile für jeden ein Begriff.

Doch sind die sogenannten Superfoods wirklich so „super“ und gesund wie wir annehmen?

Was sind Superfoods eigentlich?

Superfoods sind hauptsächlich Beeren, Samen und Körner, welche oft aus Südamerika oder Asien stammen. Bekannte Vertreter sind die Chinesische Goji Beere oder Quinoa aus Bolivien. Was nur wenige wissen, auch weniger exotische Obst- und Gemüsesorten, wie zum Beispiel Spinat oder Blaubeeren werden zu den Superfoods gezählt.

Was zeichnet Superfoods aus?

Das besondere an Superfoods ist, dass sie besonders reich an Vitaminen, Ballaststoffen, Antioxidantien und sekundären Pflanzenstoffen sind. Manch einer sagt den Superfoods auch eine medizinische Wirkung nach.

Medizinische Wirkung von Superfoods

Viele Krankheiten werden durch oxidativen Stress, chronische Entzündungsprozesse oder durchmangelnde körpereigene Entgiftungs- und Ausleitungsfähigkeiten ausgelöst. Da Superfoods antioxidativ, entzündungshemmend und aktivierend auf die Funktion der Ausleitungs – und Entgiftungsorgane wirken, können diese dazu beitragen Krankheiten zu mindern. Diverse Studien zeigen, dass die in Superfood enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe beispielsweise sogar gegen Alzheimer, Diabetes oder Herzschäden eingesetzt werden können. Allerdings darf man nicht davon ausgehen, dass eine Handvoll Goji Beeren am Tag reichen um top fit zu werden. Es ist wichtig die Superfoods in eine allgemein ausgewogene und gesunde Ernährung zu integrieren.

Negative Eigenschaften von Superfoods

Superfoods bringen leider auch negative Eigenschaften mit sich, welche nicht zu Unterschätzen sind. Insbesondere exotische Früchte wie Goji Beeren oder Acai können gesundheitsschädlich sein. Wie bekannt ist, wird vorallem in China und Südamerika nicht an Pestiziden gesparrt, sodass diese immer wieder in bedrohlichen Mengen in den Früchten gefunden werden. Ein weiterer Nachteil ist, dass die Früchte in Deutschland nur sehr selten frisch zu erwerben sind, da sie die lange Reise nicht überstehen. Meist bekommt man diese hierzulande nur als konzentriertes Pulver, getrocknet oder als Saft. Besonders von den Pulvern, welche teuer als Nahrungsergänzungsmittel angeboten werden, würde ich abraten. Inhaltsstoffe wie sekundäre Pflanzenstoffe oder Antioxidantien sind in so starker Konzentration vorhanden, dass diese bei falscher Dosierung schnell zu Nebenwirkungen führen können.

Fazit

Ob man Superfood nun als Medizin, als leckeren Snack oder kurzzeitigen Trend ansehen will, ist jedem selbst überlassen. Sicher ist, dass wir früher auch ohne Superfood überlebt haben. Genießt man besonders die exotischen Varianten in Maßen besteht keine Gefahr und wer nicht auf jeden Cent achten muss, kann sein Müsli oder Joghurt damit prima variieren und aufwerten.

Schreibe einen Kommentar