Mission Abspecken II – Die erste Woche ist geschafft

Heute gibt es einen Gastbeitrag von meinem Bruder über sein Abnehm-Projekt. Er hat jetzt schon erste kleine Erfolge, die sich einstellen und ihn weiter motivieren.

Mein Projekt startete damit, dass ich meine Zuckerzufuhr von 100% auf 0% gesenkt und meine sportlichen Aktivitäten von 0% auf 100% gesteigert habe.

Ich habe meine Ernährung komplett umgestellt. Vorher gab es zum Frühstück schöne Weizenbrötchen mit Nutella, drei an der Zahl. Mittags wurde das gegessen was so im Kühlschrank war und abends wurde mit der Freundin etwas gekocht, nicht unbedingt das gesündeste. Da mein Weg zum Haus der goldenen Bögen (McDoof) nicht sehr weit ist, war ich auch dort des Öfteren essen.

Seit ein paar Tagen gibt es zum Frühstück nur noch Schwarzbrot mit Kräuterquark oder Philadelphia als Margarineersatz und eine Scheibe Putenbrust. Dazu noch 250g Magerquark mit einem Teelöffel Himbeermarmelade. Hmm Lecker! Circa zwei Stunden später gibt es dann noch ein paar Cocktailtomaten, eine halbe Gurke und einen Apfel. Mittags esse ich Pfannengemüse mit abwechselnden Beilagen, und davon eine gute Portion. Zum Abend hin, wenn der Hunger wieder aufkommt gibt es noch einen Salat mit Geflügel.

Ich war diese Woche zwei Mal im Fitnessstudio, habe aber nicht übertrieben mit dem Training, um die Motivation nicht zu verlieren. Dazu gehört eine Aufwärmphase auf dem Crosstrainer und dann Gerätetraining. Ich werde mein Training aber in den nächsten Wochen steigern.

Mein netter Trainer, Ernährungsberater und Bruder hat mir erlaubt, zwei Mal die Woche zu essen, was ich möchte. Zwei „Genusstage“ wie er es nennt.

Am Sonntag gibt es dann die ersten Daten, ob Gewicht und Bauchumfang sich schon verändert haben.

Ich genieße jetzt den Start ins Wochenende mit meinem Genusstagen 🙂

Verwandte Artikel

Hier geht es zu den anderen Artikeln über das Abnehmprojekt:

Teil 1: Guter Vorsatz – Mein Bruder nimmt ab

Teil 3: Abnehmprojekt – Teil 3

Schreibe einen Kommentar