5 Tipps für die Weihnachtszeit

Was das Grillen im Sommer ist, ist das Weihnachtsschlemmen während Adventszeit. Mit etwas Disziplin kann man das auch gut überstehen. Aber was kann man machen, wenn der Geist schwach wird?

1. Pläne für die Sünden

In der Regel wissen wir, an welchen Tagen wir mit Freunden und Kollegen auf dem Weihnachtsmarkt verabredet sind. Deswegen ist es sinnvoll, sich am Adventsabend 10 Minuten Zeit zu nehmen, und die Woche grob zu planen. Wenn du drei Tage pro Woche schlemmst, hast du immer noch vier Tage, an denen du dich zurücknehmen kannst.

Deswegen plane die Termine ein, an denen du schon weißt, dass es ein hochkalorischer Abend mit Mütze und Handschuhen werden könnte. Wenn du dich an diesen Tagen anders ernährst und einen Kompensationstag anschließt, wirkt sich das auch nicht auf die Waage aus.

2. „Die Pille davor“

Die süßen Dinge bringen starke Blutzuckerschwankungen mit sich. Das hat zur Folge, dass dein Körper mehr Insulin ausschüttet. Dadurch wird alles noch besser in deine Fettdepots eingespeichert. Insulin ist sozusagen der Beschleuniger in der Gewichtszunahme.

Zum Glück kann man die Insulinsensitivität beeinflussen. Bis zu zwei Stunden nach dem Ende einer Trainingseinheit sind die trainierten Muskelgruppen besonders sensibel und nehmen wesentlich leichter Kohlenhydrate aus dem Blut auf. Dementsprechend benötigt dein Körper weniger Insulin, um den Blutzucker zu reduzieren. So muss auch die Leber nicht den Zucker zu Fetten umbauen und einlagern.

Idealerweise machst du also vor den Weihnachtssünden eine moderat-intensive Ausdauertrainingseinheit über 30 Minuten oder absolvierst 40-50 Kniebeuge.

3. Der Verdauungsspaziergang

Der Verdauungsspaziergang ist gleich doppelt lohnenswert. Denn einerseits werden in einer Stunde zusätzlich circa 200-400 kcal verbraucht. Andererseits sorgt die Bewegung dafür, dass deine Muskeln die Brennstoffe aus den Blutbahnen „wegfischen“, bevor sie in den Fettdepots eingelagert werden können.

4. Dinner Cancelling

Unter Dinner Cancelling versteht man, abends keine feste Nahrung mehr zu sich zu nehmen. Dazu solltest du zwischen dem „Abendessen“ und dem Frühstück eine Pause von 16 Stunden einhalten. Wir empfehlen, die Abendmahlzeit nicht ausfallen zu lassen, sondern auf 16 Uhr zu verschieben. Dinner Cancelling solltest du höchstens zwei Mal pro Woche praktizieren.

Dinner Cancelling hat den Effekt, dass nachts im Schlaf ein erhöhter Spiegel an Wachstumshormonen vom Körper hergestellt wird. Das bringt folgende Vorteile mit sich:

  • Erholsamerer Schlaf, weil der Verdauungstrakt weniger Energie verbraucht.
  • Aktive Fettverbrennung für mindestens 12 Stunden, weil kein Insulin in die Blutbahn gerät.
  • Bessere Reparatur von defekten Zellen. Anti-Aging-Mediziner sagen, dass Dinner Cancelling eine effektive Anti-Aging-Methode ist.
  • Der Appetit bleibt „bodenständig“, was in der Weihnachtszeit oft aus dem Gleichgewicht gerät.

5. Appetitbremse Wasser

Häufig isst der Mensch etwas, obwohl er eigentlich gar keinen Hunger hat. Das kannst du verhindern, wenn du ausreichend Wasser oder ungesüßte Kräuter- und Früchtetees trinkst.

Besonders auf der Arbeit ist man oft der Versuchung von Süßigkeiten ausgesetzt, die man ohne Hunger isst.

Unser Tipp: Jedes Mal, wenn du in der Weihnachtsschale zum Zimtstern greifen willst, trinkst du alternativ ein Glas Wasser. So bleibt dein Magen gefüllt

Bildnachweis: ©winn* @flickr.com

Schreibe einen Kommentar